Buddha's Lehren als Wegweiser aus der Krise

April 4, 2020

 

 

 Es gehört zum Menschsein dazu, dass wir kleine und großen Lebenskrisen meistern. Diese Krisen sind aber nicht da, um uns unser Leben zu erschweren, sondern langfristig gesehen, um uns etwas zu lehren oder bewusster zu machen. Krisen können durch äußere Umstände oder innere Zuständen entstehen, aber nur, wenn wir längere Zeit unachtsam mit uns selbst und anderen Lebewesen gelebt haben.

 

Was uns wieder aus der Krise heraus helfen kann, ist Bewusstseinsarbeit mit sogenannten Bewusstseinskräften. Mentale und Emotionale Qualitäten, die positiven Einfluss auf unser Denken und Tun haben. Und wenn wir uns bewusst an positiven Gedanken orientieren, wird Gutes daraus entstehen. Ganz nach der Weisheitslehre Buddhas :

 

"ALLES WAS WIR SIND, ENTSTEHT AUS UNSEREN GEDANKEN. MIT UNSEREN GEDANKEN FORMEN WIR DIE WELT.

 

Seit einigen Wochen arbeite ich mit meiner ganz persönlichen gesundheitlichen Krise, die körperlich nichts mit Corona zu tun hat. Im Laufe der Zeit hat es sich immer mehr danach angefühlt, als würde mein eigener Heilungsprozess in Verbindung mit dem aller anderen Menschen stehen. Auch ich hatte und habe noch immer manchmal Angst, ein Gefühl von Getrenntsein sowie Misstrauen mir selbst und anderen gegenüber. Diese negativ ausgerichteten Emotionen und Gedanken entstehen aus Unachtsamkeit, die, wenn nicht rechtzeitig erkannt, uns immer wieder aus unserer Mitte heraus reißen kann und wir darunter leiden. Buddha sagt über das Leiden:

 

"JEDES LEBEN HAT SEIN MAß AN LEID. MANCHMAL BEWIRKT EBEN DIESES UNSER ERWACHEN."

 

Dieses Erwachen ist der Beginn des Heilungsprozesses, Ausgelöst durch den Ausbruch der Krise oder der Krankheit. Von da an liegt es an uns, uns folgende Fragen zu stellen und zu beantworten

(hier am Beispiel meines persönlichen Heilungsprozesses):

 

1. ERKENNE DIE UNDIENLICHEN (negativen) GEDANKENMUSTER

 

>> Wie fühle ich mich JETZT?

A N G S T - M I S S T R A U E N - G E T R E N N T S E I N - U N Z U F R I E D E N H E I T

 

>> Will ich mich so fühlen?

N E I N

 

>> Wie habe ich mich in diese Lage gebracht oder besser GEDACHT?

U N A C H T S A M K E I T gegenüber meinem Körper, gegenüber meiner inneren Stimme, gegenüber meinen negativen Gedanken, gegenüber der Heiligkeit des Lebens

 

2. DEINE INNERE AUSRICHTUNG AUF GUTE (positive) BEWUSSTSEINSKRÄFTE am besten erfahrbar in der Stille der Meditation, einem Spaziergang in der Natur oder intuitives Schreiben in dein Tage- oder Lebensbuch.

 

>> Was möchte ich fühlen? Was will ich sein?

A N G S T F R E I - V O L L E R  V E R T R A U E N - V E R B U N D E N H E I T - Z U F R I E D E N H E I T

 

>> Was tut mir JETZT gut?

R U H E - Z E I T  F Ü R  M I C H - N A T U R - Y O G A -  M E D I T A T I O N - R E G E N E R A T I O N - 

M E I N E  K R E A T I V I T Ä T  N E U  E N T D E C K E N

 

>> Was kann ich in meiner momentanen Situation am leichtesten davon umsetzen und WIE?

R I T U A L E z.B.: tägliche Achtsamkeitsmeditation, ein Dankbarkeitsgebet, Yoga mit innerer Ausrichtung; Fasten auf allen Ebenen durch Weglassen von zerstreuender und Unruhe erzeugender Mittel von den Medien bis hin zu Kaffee, Zucker und Alkohol.

>> Das R E G E L M Ä ß I G E   Ü B E N dieser Rituale ist dabei unabdingbar für eine nachhaltige neue innere Ausrichtung.

 

Vielleicht fragst du dich jetzt genau an diesem Punkt dieses Beitrages, was das nun alles mit der aktuellen Corona Krise zu tun hat. Sehr viel. Denn diese Situation, in der wir uns befinden, dazu haben wir alle unbewusst beigetragen. Jede schlechte Tat und jeder negative Gedanke haben ihren Teil dazu beigetragen. Diese Krise ist unsere große Chance, aufzuwachen und zu erkennen, dass NUR WIR GEMEINSAM - und damit meine ich jede und jeden Einzelnen - etwas daran ändern können. Wir müssen endlich erkennen, dass ALLES WAS WIR DENKEN, SPRECHEN & TUN EINE AUSWIRKUNG HAT auf unser aller Leben. Das mag sich jetzt dramatisch anhören, ist es aber nicht.

Wenn wir uns also dessen bewusst sind, dass alles was wir denken, sprechen und tun eine Auswirkung hat, dann ist der Weg aus der Krise aus Buddhas Sicht ganz klar:

 

"NIEMAND RETTET UNS AUßER WIR SELBST. NIEMAND KANN UND NIEMAND DARF DAS. WIR MÜSSEN SELBST DEN WEG GEHEN!"

 

Das bedeutet meinem Verständnis nach: DENKE, SPRECHE und TUE zunächst DAS WAS DICH HEILT. Heilen wir uns selbst von negativen Gedanken und Gefühlen, strahlen wir diese auch nicht mehr auf unser Umfeld aus. Im Gegenteil, wenn wir uns selbst heilen, arbeiten wir bewusst an positiven Qualitäten und erheben somit die Energien für uns selbst wie auch für unser Umfeld. Nun stelle dir vor, dass dies JEDER EINZELNE so praktiziert. Dann macht auch die aktuelle Krise einen Sinn, wenn davon die Menschen wach gerüttelt werden, um zu erkennen, dass niemand außer wir selbst uns wieder aus dieser Lage befreien können, indem wir uns von allem Negativen (wie Ängste, Sorgen und Misstrauen) in unserem Leben bewusst lossagen.

Sobald wir uns wieder in unserer Mitte befinden, kümmern wir uns als weiteren Schritt um Andere, um sie bei ihrem Heilungsprozess zu unterstützen: DENKE, SPRECHE und TUE DAS, WAS ANDERE HEILT.

 

Das hört sich alles nach viel Arbeit an und ja das ist es auch. Doch wir nehmen uns auch die nötige Zeit dazu. Überfordern wir uns nicht. Niemand ist makellos oder perfekt, Wir alle haben auch unsere schlechten Tage. Es geht nicht darum jeden Tag pausenlos NUR Gutes zu denken oder zu tun, sondern vielmehr um A C H T S A M K E I T im täglichen Denken, Sprechen und Tun. Sobald wir uns dabei ertappen wieder in unsere "alten Muster" zu verfallen, genügt es, einfach inne zu halten und STOP zu sagen. Mehr dazu bald in den folgenden Beiträgen.  

 

Die aktuellen Krise, welche ich lieber als Heilungsprozess beschreibe, die alle Menschen auf der Welt betrifft, können wir gleichzeitig bei uns selbst aber auch bei allen anderen wahrnehmen. Denn wie Buddha sagt:

 

"ALLE MENSCHEN SIND EINS. WAS SIE UNTERSCHEIDET, IST DER NAME, DEN MAN IHNEN GIBT."

 

Ein Heilungsprozess den wir alle gemeinsam spüren, schafft eine starke Verbindung. Wir merken, wir sind nicht allein. Irgendwie sind wir alle miteinander verbunden. Und gemeinsam ist diese Krise leichter zu bewältigen. 

 

In den folgenden Wochen teile ich weitere Artikel zu diesem Thema und zwar u.a. ganz konkret zu den 3 Bewusstseinskräften, die ich energetisch am wertvollsten halte für diesen Heilungsprozess:

 

>> Angstbewältigung durch RESILIENZ <<

>> RückVERBINDUNG - Verbinde dich mit deiner wahren Natur <<

>> VERTRAUEN - Im Fluss sein mit dem was JETZT ist <<

 

Des Weiteren arbeite ich gerade an meinen Frühlingsyogakursprogrogramm, bei dem es um die Manifestation dieser Bewusstseinskräfte geht. Dazu möchte ich Teile der Asanapraxis dieses Programms als kostenlose Yoga-Videos zur Verfügung stellen,

 

Bleibt achtsam und gesund!

 

♥ Kjersti ॐ

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Please reload

Archiv
Please reload

Aktuelle Einträge

© 2017 by Kerstin Pellkofer. Erstellt mit Wix.com