Bleib in deiner Mitte - Entspannt durch den Frühling


Ich weiß nicht, wie es dir im Moment geht, aber der Frühlingsbeginn ist eine Zeit, in der es mir nicht so leicht fällt achtsam, zentriert und geduldig zu sein. Wann wird es endlich wieder wärmer? Wann kann ich endlich wieder Präsenz Yoga Unterricht geben? Die Natur ist bereits in den Startlöchern und diese Energie ist für uns als innere Unruhe oder Ungeduld spürbar. Wenn wir die Ungeduld nicht als solche erkennen, kann sie auch schnell mal in einen Wutausbruch münden. Das kommt dir bekannt vor? Dann helfen dir vielleicht meine 4 Tipps für Gelassenheit und Zentriertheit, besonders in der Fastenzeit:


1. Bei unruhigen Gedanken kann diese einfache Zählmeditation helfen: Setz dich aufrecht hin, schließe die Augen und beginne langsam bis 10 zu zählen. Atme bei 1 ein, bei 2 aus, 3 ein, 4 aus usw. bis 10 und beginne wieder von vorne mit 1 und der Einatmung. Mach dies in Kombination mit Gyan Mudra (siehe Foto) für 5 Minuten und du wirst feststellen, dass du ruhiger geworden bist.


2. Bei Zeitdruck und Ungeduld löse dich von der Vorstellung ALLES perfekt und heute zu machen. Erledige das was am wichtigsten ist zuerst. Geh Schritt für Schritt vor.


3. Solltest du oft wütend oder gereizt sein, dann hilft dir vielleicht diese Wut in Bewegung zu kanalisieren. Ich gehe besonders im Frühjahr gerne zum laufen anstatt spazieren. Danach fühl ich mich zufriedener und entspannter, denn das Schwitzen hilft auch auf geistiger Ebene sich von Druck zu befreien.


4. Nimm täglich Bitterkräuter wie z. B. Heidelbergers 7 Kräuter Pulver. Die Bitterstoffe unterstützten Leber und Gallenblase. In der TCM stehen genau diese beiden Organen im Zusammenhang mit dem richtigen Timing im Leben aber auch mit Wut und Ungeduld.


💛🌼Kjersti

Aktuelle Einträge
Archiv

© 2017 by Kerstin Pellkofer. Erstellt mit Wix.com